29.07.2016

Zwiesprache mit Gott?

"Halte Zwiesprache mit Gott.", hat mal jemand zu mir gesagt. Großartig! Wie soll ich Zwiesprache mit Gott halten, wenn ich noch nicht mal bei mir selbst bin?
Ich blicke in den Spiegel und frage mich: "Wer ist der Typ da auf der anderen Seite?"
Das Gesicht ist übersät mit Narben von Wunden an die ich mich nicht mehr erinnern kann.
Der Mensch gezeichnet von einem Leben, das nicht meins ist, niemals meines war.
Und als ich mich abwende endet der lautlose Dialog mit dem Schrei: "Ich will mein Leben zurück.", gefolgt von der Erkenntnis, dass es zu spät ist, das geschehen ist, was geschehen ist, dass es kein Zurück gibt.
Die Knochen schmerzen, und das Atmen fällt mir schwer. Ich bin müde. Furchtbar müde. Ich will schlafen. Morgen ist auch noch ein Tag.